SCSH09 – „Tipolina“
Als Weiterentwicklung der SCSH02 ist SCSH9 im Februar 2015 im Zuge der Messe „Munich Creative Business Week“ (mcbw) der Öffentlichkeit vorgestellt worden. SCSH09 wird seitdem von der Firma Spitzbart Treppen unter dem Namen „Tipolina“ hergestellt und man kann den Prototypen im Münchner Showroom der Firma besichtigen.

Auch bei SCSH09/Tipolina bewegt man sich in einem gewunden Korridor um eine diagonal durch den Raum verlaufende imaginäre Spindel. „Das klingt nicht nur kompliziert, das ist es auch. Aber es funktioniert auf engem Raum und wirkt wie eine Skulptur.“ (Prof. Dr. Gert Kähler, Jahrbuch Architektur in Hamburg 2013 – über SCSH02). Es entsteht ein Treppenobjekt, das sich bei gleicher Ein- und Austrittsbreite lediglich mit einem Viertel der Grundfläche einer vergleichbaren traditionellen Spindeltreppe begnügt.

SCSH09/Tipolina ist die erste komplett in Stahl gefertigte stair case study. Dies ermöglicht aus technischer Sicht komplett freitragende Stufen und minimale Materialstärken. Konzeptionell jedoch erweitert sich die Funktion um Abstell- und Regalflächen, was die Treppe zu einer multifunktionalen Raumskulptur auf nur
1,0 qm Grundfläche werden lässt.
Beim Prototypen ist der unbehandelte Stahl der Treppe lediglich leicht geölt und die vertikalen Flächen der konsolenartigen Stufen sind zusammen mit der rückwärtigen Wange zitronengelb lackiert.

siehe auch:
http://www.spitzbart.de/de/produkte/treppentypen/item/444-tipolina-raumspartreppe-2-0.html