Sommersprossen

Allgemein
Grün im urbanen Kontext verbessert das Kleinklima, senkt die Lufttemperatur, reflektiert die Wärme und absorbiert das Regenwasser.
Je mehr Grün – desto besser.
Stellen Dachbegrünungen zwar heutzutage den Neubaustandard dar, so bietet die überwältigende Mehrheit der Bestandsgebäude keine Möglichkeiten einer ‚Nachvergrünung’ zur Klimaverbesserung.
Die ‚Sommersprossen’ aktivieren versiegelte städtische Oberflächen wie Beton, Asphalt oder Bitumenpappe und machen diese als Grünflächen nutzbar.
Die ‚Sommersprossen’ versorgen die Pflanzen mit Erde und Regenwasser, was Urban-Gardening an sprichwörtlich jedem Ort im Städtischen Gewebe möglich macht.
Die ‚Sommersprossen’ erhöhen die Attraktivität der Stadt und machen sie lebenswerter.

Spezifisch
Die ‚Sommersprossen’ bestehen aus einem Pflanzring, der mit einer Drainagefolie ausgestattet ist und mit Erde gefüllt wird.
Der Ring kann mittels eines simplen geschlitzten Verschlusses einfach auf- und abgebaut werden und besteht aus nachhaltigem Restmaterial oder Recycling Materialien (Kunststoff, Alumuniumreste, Gummi, Metall...).
Die ‚Sommersprossen’ können als Kreis, Ellipse, Kringel oder Turm gestaltet werden.
Die Drainagefolie schützt den Untergrund (z.B. Bitumenfolie) vor Beschädigungen durch Wurzelwerk und hält das Regenwasser zurück.
Die ‚Sommersprossen’ können professionell als dauerhaftes gärtnerisches Element eingesetzt werden oder im privaten Bereich als temporäre Zwischennutzung.
Die ‚Sommersprossen’ sind Designobjekt in Edelstahl mit Englischem Rasen oder guerilla-gardening-Waffen voller Blumen und Nutzpflanzen.
Die ‚Sommersprossen’ sind High-End oder shabby-chic.
Die ‚Sommersprossen’ verschönern.